EU-Parlament

Bundestag

Landtag

Bezirksrat Oberbayern

Stadtrat

Bezirksausschuss

Ramadama-Aktionen im BA 24 Feldmoching-Hasenbergl

Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Stadtbezirk 24 Feldmoching-Hasenbergl – 24.08.2021

Die politische Hygiene in diesem unserem Lande wieder herzustellen, ist für die AfD ein mühseliges Unterfangen. Jedoch arbeitet die AfD im BA 24 eifrig daran, die einfache Hygiene im Stadtbezirk zu verbessern. Dies kommt den Bürgern unmittelbar zugute. Unsere beiden letzten erfolgreichen Anträge, denen der Bezirksausschuss einstimmig zugestimmt hat, betreffen verrottete Freizeitflächen, die umfangreich dokumentiert wurden. Drei weitere Maßnahmen sind beantragt.

  1. defekte Tischtennisplatten
  2. zerstörte sanitäre Anlagen Fasanerie-See
  3. doppelte Verkehrszeichen Gundermannstraße in die Lerchenstraße
  4. vermüllte Wertstoffinsel in der Gundermannstraße

Ramadama ist bairisch und meint „Räumen tun wir!“, hier also „eine organisierte Aufräumaktion“.

zu 1. defekte Tischtennisplatten

Mit ihrem Antrag vom 02.07.2021 für die Tagesordnung der BA-Sitzung am 21. Juli 2021 zur sicherheitstechnischen Überprüfung sowie Instandsetzung oder Modernisierung der Tischtennisplatten folgte die AfD des 24. Münchener Stadtbezirks einem umtriebigen Hinweisgeber aus der Bevölkerung. Bei einer Begehung aller öffentlichen Tischtennisplatten im Stadtbezirk durch die AfD-Fraktion hat sich herausgestellt, dass sich die Mehrzahl der Tischtennisplatten in einem nicht bespielbaren Zustand befanden. Einige waren zudem mit gravierenden Sicherheitsmängeln behaftet. Insbesondere für Jugendliche, die nicht in einem Sportverein aktiv sind wie auch für jene, die in ihren Wohnanlagen lediglich unbrauchbare oder gar gefährliche Geräte vorfinden, stellen gebrauchstaugliche öffentlich zugängliche Tischtennisplatten für einen niederschwelligen Zugang zu einer sportlichen Aktivität und somit einen sinnvollen Teil der „kommunalen Daseinsvorsorge“ dar.

BA24_Antrag_Tischtennisplatte

zu 2. zerstörte sanitäre Anlagen Fasanerie-See

Auf einen Hinweis eines aufmerksamen Bürgers aus dem benachbarten Stadtbezirk 11 Milbertshofen-Am Hart hin, der sich zur Erholung in unseren Stadtbezirk 24 Feldmoching-Hasenbergl mit seinen prächtigen vier Badeseen begeben hatte, hat die AfD im BA 24 eine Begehung rund um den Fasaneriesee durchgeführt und alle Mängel an den sanitären Anlagen und den vorgefundenen Vandalismus dokumentiert. Unzweifelhaft soll der einwandfreie Zustand dieser sanitären Anlagen ein einprägsames Aktivum auf der Visitenkarte dieses Stadtbezirks darstellen, meinen wir.
Die beiden Toiletten-Kabinen unmittelbar neben der Wasserwacht haben uns wie folgt „eingeladen“ (s. Bild unten):

BA24_Antrag_Sanitäranlagen

Dabei erschienen die unansehnlichen Graffitis an den Wänden der gemauerten Toilettenhäuschen „nur“ als ein relativ geringeres Übel. Unserem Antrag vom 01.07.2021 für die Tagesordnung der BA-Sitzung am 21. Juli 2021 mit dem Titel „Instandsetzung und Reinigung der sanitären Anlagen am Fasaneriesee“ wurde gleichermaßen zugestimmt.

 

zu 3. doppelte Verkehrszeichen Einbiegung Gundermannstraße in die Lerchenstraße

Der Bezirksausschuss 24 Feldmoching-Hasenbergl beantragt beim „Mobilitätsreferat, Daueranordnung“, das unmittelbar an der Einmündung der Gundermannstraße in die Lerchenstraße aufgestellte doppelte Verkehrszeichen 625-20 mit der Rückseite 625-10 zu entfernen, da es dem Autofahrer, von der Gundermannstraße kommend, die Sicht auf die Fahrzeuge nimmt, die sich der Einmündung die Lerchenstraße stadtauswärts fahrend nähern.

Unverzüglich sollte auch der Bewuchs der Verkehrsschilder „Vorfahrtstraße, VZ 306“ und „Fahrtrichtung geradeaus, VZ 309-30 großzügig beschnitten werden, da diese wichtigen Schilder in Fahrtrichtung Lerchenstraße stadtauswärts vor der Kurve nicht gesehen werden können. Die Beschneidung erscheint dringend geboten.“

Begründung für die Entfernung des Verkehrszeichens 625-20 mit Rückseite 625-10:

Wegen des deutlichen Höhenunterschiedes zwischen der Lerchenstraße und der Gundermannstraße erscheint dem Fahrer aus der Gundermannstraße kommend vor der Haltelinie das Zeichen 625-20 genau in Augenhöhe. Das umseitige Zeichen 625-10 für den Verkehr auf der Lerchenstraße auswärts vor der Einmündung ist überflüssig, da schon vor dem zu entfernenden Verkehrszeichen ein gleiches steht und auch schon bei Einfahrt in die Kurve das am Kurvenende stehende Zeichen 625-11 gut im Blickfeld liegt.

Auch für den Verkehr die Lerchenstraße stadteinwärts ist das zu entfernende Verkehrszeichen überflüssig, weil die Verkehrszeichen 625-20 vor der Kurve und am Ende der Kurve ebenfalls gut im Blickfeld liegen.

Mich selbst, mehrmals wöchentlich diese Einmündung befahrend, stört der beschriebene und dokumentierte Blickfeldverlust schon lange. Nachdem mir mehrfach Bürger die gleiche Erfahrung geschildert haben, erscheint es angezeigt, den Rückbau des doppelten Verkehrszeichens 625-10 und 625-20 unmittelbar an der Einmündung vorzunehmen.“

BA24_Antrag_Beschilderung

 

zu 4. vermüllte Wertstoffinsel in der Gundermannstraße

Schon lange ist der AfD-Fraktion der zeitweise unwürdige Zustand an den Wertstoff-Containern im Bezirk ein Dorn im Auge. Aktuell legt dem Bezirksausschuss diese Ramadama-Aktion im Antragsformat zur Beschlussfassung vor:

„Die Logistik betreffs Leerung der Wertstoffcontainer und der anschließenden Reinigung/Müllbeseitigung an den Wertstoffinseln des Bezirks ist nicht befriedigend und muss verbessert werden.

Am Beispiel der Wertsoffinsel in der Gundermannstraße (direkt neben dem Jugendtreff „Kiste“) ist mit den Fotos ein Zustand „bebildert“, wie er dort so extrem ca. zweimal pro Monat besichtigt werden kann. Dies ist gewiss kein gutes Vorbild für die Anwohner und dort verkehrenden Jugendlichen.

Ähnliche Zustände wurden mehrmals beispielsweise auch bei den Wertstoffinseln in der Herbergstraße und in der Ratoldstraße vorgefunden, so dass die Überprüfung der Logistik im vorbezeichneten Sinne auf alle Wertstoffinseln im Stadtbezirk bezogen werden soll.“

 

BA24_Antrag_Wertstoffinseln

Die AfD Fraktion im BA24 Feldmoching-Hasenbergl dankt ihren Bürgern und Hinweisgebern für die Zusendung und Informationen zur Verbesserung des Stadtteils. Über Fortschritte berichten wir später zu gegebener Zeit.

Eine weitere Ramadama-Aktion „Lüftungsanlagen in den öffentlichen Schulen im Bezirk 24 Feldmoching-Hasenbergl“ wird in einem späteren Beitrag ausgeführt.

 

 

Infoabend spezial mit Martin Sichert, MdB: Nein zum Impfzwang!

Nach anfänglichen Ulbricht-ähnlichen Beteuerungen der Politik „Es wird keine Impfpflicht geben“, kristallisiert sich immer mehr eine Situation heraus, die einer Impfpflicht gleichkommt. 3G, 2G, 1G lautete der Weg in die Apartheid für ungeimpfte, gesunde Menschen. Ersteres gibt es schon und über die weiteren Schritte wird bereits gesprochen.
Martin Sichert, MdB, macht an diesem Online-Infoabend die Position der AfD deutlich: „Nein zum Impfzwang!“
Diskutieren Sie mit!

Infoabend spezial mit Andreas Winhart, MdL

Corona ohne Ende? Einer, der uns dazu etwas erzählen kann, ist der Landtagsabgeordnete Andreas Winhart.
Und anschließend wird – wie immer bei der AfD – diskutiert.
Herzlich willkommen zum Infoabend des KV München Süd!

Das AfD Bundestagswahlprogramm in 99 Sekunden

 

 

Das ausführliche Bundestagswahl Programm der AfD enthält folgende Themen:

  • Demokratie und Rechtsstaat
  • Freiheit und Verantwortung
  • EU und Europa
  • Steuern und Finanzen
  • Wirtschaft: Für einen „Blue Deal”
  • Der Euro ist gescheitert
  • Außen- und Verteidigungspolitik
  • Innere Sicherheit
  • Islam
  • Migration, Asyl und Integration
  • Familienpolitik
  • Arbeits- und Sozialpolitik
  • Das Rentenkonzept der AfD
  • Gesundheitspolitik, Bildung
  • Wissenschaft und Forschung
  • Kultur
  • Medien
  • Bauen, Wohnen, Mieten
  • Klima
  • Energie
  • Technik und Digitalisierung
  • Mobilität und Infrastruktur
  • Landwirtschaft
  • Umwelt- und Verbraucherschutz

und kann hier runtergeladen werden: AfD_Programm_2021.pdf

Nach oben